Das Pocket Bike - klein aber oho!


Das Pocket Bike wirkt auf den ersten Blick wie ein Spielzeug. Zwar sind Pocket Bikes für Kinder konzipiert, aber durch ihre starken Motoren bringen diese kleinen Funsport Bikes eine hohe Leistung auf die Straße.

Deshalb werden Pocket Bikes schon lange nicht mehr nur von und für Kinder gekauft, sondern vor allem von Erwachsenen die ihrer Begeisterung für den Motorsport auf diese Weise nachkommen.

Egal ob zum Basteln, Tunen oder zum selber “rumheizen”. Mit einem Pocket Bike kannst du sowohl Rennen mit deinen Freunden fahren, als auch der Faszination Modellbau nachgehen und aus deinem Pocket Bike das coolste und schnellste Gefährt in deinem Ort machen.

Nun genug der Informationen, entdecke in unserem Partnershop eine riesen Auswahl von Pocket Bikes - jetzt reinschauen!

Pocket Bike Cross - ein Abenteuer

Für Kinder gibt es nichts tolleres als Motorräder, insbesondere Motorcross Bikes mit ihren knatternden Motoren und der Möglichkeit in jedem Terrain zu fahren. Natürlich müssen die Kleinen nicht darauf verzichten schon mal für die Karriere als Motorcross Profi zu üben. Mit Pocket Bike Cross - Maschinen wird die Faszination Motorcross auch für Kinder erlebbar.

Ein Pocket Bike Cross ist somit nicht nur ein kleines Motorrad sondern verkörpert besonders für Kinder Abenteuer, Unabhängigkeit und Spaß. Außerdem wird durch die Arbeit an den Maschinen das technische Interesse von Kindern geweckt und geschult, eine Lektion die sich im Erwachsenenalter auszahlt.

Ganz nah am Motorsport - das Dirt Bike

Das Dirt Bike könnte man kurz als den nächsten Verwandten des Pocket Bike Cross beschreiben. In der Regel ist es etwas größer und leistungsfähiger, aber immer noch auf Motorsport für Kinder und Jugendliche ausgelegt. Das gilt allerdings nur für Maschinen aus Europa, denn hier werden für gewöhnlich Maschinen mit einem Hubraum von 49cc als Dirt Bikes gehandelt wobei in den USA häufig auch Maschinen mit 125cc oder höher, die für wirklichen Motorsport ausgelegt sind diese Bezeichnung tragen.

Eins steht allerdings fest. Mit einem Dirt Bike meistert man jedes Hindernis und jede Streckenführung, denn hier steht Power und Grip im Vordergrund. Achte beim Kauf eines Dirt Bikes auf die Angaben zum Hubraum und die allgemeine Größe um herauszufinden ob es sich um ein Motorrad für Jugendliche und Kinder oder um eines für Erwachsene handelt.

Fakten zum Mini Bike

Das Mini Bike ist ein irres Gefährt, welches eigentlich ausschließlich aus einem Motor mit zwei Rädern besteht. Gibt man mit diesem Gefährt Gas bricht die beschleunigungstechnische Hölle unter einem aus. Denn diese kleinen und unscheinbaren Motorräder haben Leistungswerte, welche an die von Dirt Bikes und Pocket Cross Maschinen heranreichen. 50cc Hubraum und mehr sind keine Seltenheit.

Zusammen mit der Tatsache das man nur wenige Zentimeter über dem Boden sitzt, entfaltet die Leistung der Mini Bikes ein wahnsinnig direktes Fahrgefühl, welches nichts für Leute mit schwachen Nerven ist. Du möchtest wissen wie es sich anfühlt mit 40 km/h den Fliehkräften einer scharfen Linkskurve ausgesetzt zu sein? Dann solltest du dir unbedingt ein Mini Bike kaufen.

Achtung beim Pocket Bike kaufen

Möchtest du ein Pocket Bike kaufen, ist der erste und hilfreichste Blick, der auf den Wert des Hubraums. Normale Pocket Bikes haben hier Werte um die 50cc. Je nachdem welche Ausführung du wählst, also Cross Bikes oder Dirt Bikes, können diese Werte auch 125cc oder mehr erreichen. Wichtig ist dabei auch die eigene Erfahrung mit Motorrädern aller Art zu berücksichtigen. Eignen sich für Amateure eher Maschinen mit kleinerem Hubraum, wird ein erfahrener Fahrer wohl eher die leistungsstärkeren Pocket Bikes mit größerem Hubraum anvisieren.

Natürlich gibt es auch noch andere Faktoren die beim Kauf eines Pocket Bikes mit hineinspielen. Für viele ist das Design ausschlaggebend für die Kaufentscheidung, aber du solltest auch darauf achten dass sowohl Bereifung als auch Gewicht des Pocket Bikes in einem sinnvollen Verhältnis zur Leistung stehen.

Was ist ein Pocket Bike Motor

Kompakt und Laut. Diese Begriffe fallen einem wohl als erstes ein wenn man an einen Pocket Bike Motor denkt. Diese kleinen Kraftpakete bringen ungeheuerliche Kräfte auf die Straße und sorgen in kompakt gebauten Motorrädern für ungeahnte Geschwindigkeiten. Normale Motormodelle bringen es auf einen Hubraum zwischen 49cc und 125cc, womit sich sagenhafte Geschwindigkeiten von bis zu 100 km/h erreichen lassen.

Die meisten Pocket Bike Motoren werden mit einer Mischung aus Öl und Benzin betrieben, ähnlich wie man sie in Rasenmähern vorfindet. Das richtige Mischverhältnis ist hier ein wichtiger Aspekt, zu dem es zahlreiche Tabellen und Informationen im Internet gibt. Generell aber sollte man bei einem neuen Motorrad erst mal eine ölhaltigere Mischung verwenden. Seit wenigen Jahren gibt es auch leistungsfähige Pocket Bike Motoren welche mit Elektromotoren betrieben werden, welche durch die Fortschritte der Batterietechnik in der Automobilindustrie immer längere Fahrten erlauben bevor sie wieder geladen werden müssen.